•  

     

     

KONZERT 1 - SONNTAG, 25. JUNI 2017, 11.00 Uhr

RADIO.STRING.QUARTET.VIENNA

 

„Dem Sound des radio.string.quartet.vienna kann man sich nicht entziehen. Das Quartett besticht durch Experimentierfreudigkeit und sprengt alle Genregrenzen.“ (3sat Kulturzeit)


Gemeinsam bilden Bernie Mallinger, Cynthia Liao, Sophie Abraham und Igmar Jenner eines der innovativsten und eigenständigsten Streichquartette der Gegenwart. Neue Musik? Moderne Klassik? Jazz? In keine dieser Kategorien will das radio.string.quartet.vienna wirklich passen. Kraftvoll, groovend, virtuos, mit einer schier unendlichen Palette akustischer und elektronisch bearbeiteter Sounds, ob bei Eigenkompositionen, Bearbeitungen der Musik von Landsmann Joe Zawinul oder der des legendären Mahavishnu Orchestra – so klingt kein zweites Streichquartett auf der Welt.

  

Alles ist möglich auf den 16 Saiten. Ob jazzrockiger Groove oder popverliebte Gesänge, Neue Musik oder europäische Folk-Tradition: Das „r.s.q“ hat bislang schon etliche Grenzgänge absolviert und sich so im Non-Classical-String-Quartet-Genre einen festen Platz neben den US-Pionieren vom Kronos Quartet und dem Turtle Island Quartet erspielt.

 

Mit dem Album „Posting Joe“ verneigte sich die Band vor dem 2007 verstorbenen Joe Zawinul und seiner stilbildenden Band "Weather Report".

 

Im radio.string.quartet finden alle vier Musiker die Freiheit, ihre musikalischen Ideen wie ihre kulturelle Identität einzubringen. Die Arrangements entstehen in Teamarbeit, alle Ensemble-Mitglieder steuern Eigenkompositionen bei. In diesem Sinne verstehen sich die als Protagonisten einer neuen Wiener Streicherschule: Wien mit seiner reichen Musiktradition, aber auch mit seiner neuen multikulturellen Offenheit.

 

 

Die Musiker:

Bernie Mallinger, geboren 1969 in Wolfsberg/Kärnten, studierte Violine an der Kunst-Universität Graz und reiste nach seinem Abschluss in die USA, wo er u.a. Workshops an der Manhattan School of Music und der Juillard School in New York belegte. Seit 1997 arbeitet Mallinger als freischaffender Musiker, der sich früh für genreübergreifende Sounds interessiert hat. Er hat bei zahlreichen Projekten in den Bereichen Jazz, Folk, Rock, Pop und Neue Musik mitgewirkt.

 

Sophie Abraham, geboren 1986 in den Niederlanden, studierte Violoncello an den Universitäten KUG Graz und MDW Wien bei Prof. R. Leopold und Prof. R. Latzko. Im Jahr 2010 gründete sie gemeinsam mit Clara Frühstück (p) und Maria Sawerthal (vl) das „Trio Frühstück“, mit dem sie sich insbesondere der Wiener Klassik und der Modernen Musik widmet.

Abraham arbeitet seit 2010 als freischaffende Musikerin und Komponistin, wobei sie stets sowohl in ihrem Solo Programm als auch in Zusammenarbeit mit anderen Musikern nach den verbindenden Elementen von Klassik, moderner Klassik, Jazz und Pop sucht.

 

Cynthia Liao, geboren 1973 in Taipei/Taiwan, studierte Viola an der Universität für Musik und darstellende Künste in Wien. Als Solo-Bratschistin hat sie u.a. mit dem Wiener Jeunesse Orchester und dem „Orchestra Sinfonica di Milano, Giusseppe Verdi“ gespielt. Liao ist Mitglied der Wiener Kammerphilharmonie und im Ensemble Reconsil für zeitgenössische Musik.

 

Igmar Jenner, geboren 1980 in Berlin, studierte Kammermusik an der Kunst-Universität Graz. Als Stipendiant des „Henry Mancini Institute“ / Los Angeles hat er in den USA mit Musikern wie Herbie Hancock, Bobby McFerrin und Vince Mendoza gespielt. Der Österreicher arbeitet als freier Komponist und Arrangeur. Mit dem Duo Igmar Jenner & Borut Mori (Geige/Akkordeon) gewann er den „Austrian World Music Award 2010“. Außerdem leitet er das Streich-Ensemble String Syndicate. 

PROGRAMM UND HÖRBEISPIELE

Lassen Sie sich von dieser "Neuen Wiener Streicherschule" beeindrucken! Ein Click auf das youtube Symbol links, und das radio.string.quartet.vienna führt Sie in eine außergewöhnlich neue Klang- und Rhythmuswelt, archaisch bis psychodelisch.  Lesen Sie mehr Informationen über dieses außergewöhnliche Kammermusikensemble und seine Programme. 

hier nachlesen >