•  

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

  •  

     

     

  •  

     

CAST

KÖNIG ARTUS - UWE KRÖGER

 

Uwe Kröger, geboren 1964 in Westfalen, gilt als renommiertester Musicaldarsteller des deutschen Sprachraums. Er spielte in »Starlight Express», »The Rocky Horror Show», »Les Misérables». Seinen großen Durchbruch erzielte er 1992 in Wien bei der Welturaufführung von  »Elisabeth» in der Rolle des Tod.

 

Im Anschluss war er zu sehen bei »Miss Saigon», »Sunset Boulevard», »Die Schöne und das Biest», »Mozart!«, »Napoleon» , »The Wild Party», »3 Musketiere«, »Phantom der Oper«, »Rebecca«. Von Anfang 2009 bis Anfang 2010 war er in der deutschsprachigen Erstaufführung von »Rudolf« im Raimundtheater/Wien als Graf Taaffe zu sehen.

 

2009 startete Uwe Kröger in Wien seine erste eigene Show: »Absolut Uwe«, gefolgt von einer Tournee bis Ende 2010. Seit Oktober 2011 singt er die männliche Hauptrolle des Baron Georg von Trapp in dem Musical »The Sound of Music« am Salzburger Landestheater. Im Sommer 2012 verkörperte er im Musical »Hairspray« die Rolle der Edna Turnblad in München und Merzig. Im Sommer 2013 verkörperte er die Hauptrolle in der Welturaufführung des Musicals »Der Besuch der alten Dame« in Thun in der Schweiz. 2013 war  in »La Cage aux Folles« am Salzburger Landestheater zu sehen,  2014 in Wien mit »Der Besuch der alten Dame«,  gemeinsam mit Pia Douwes.

 

In der Rolle des Gomez in "The Addams Family" feiert er seit 2014 in Merzig, Bremen, Zürich und zuletzt in Wien Riesenerfolge - Ab 2017 wird er in dieser Rolle auch in München und Berlin zu sehen sein.  

 

Seine 5 Solo CD´s mit seinen wichtigsten Rollen, und die DVD mit seiner Soloshow »Absolut Uwe« wurden zu Verkaufserfolgen. 

DIE FEE AUS DEM SEE - FRANZISKA BECKER

 

Nach dem Studium an der Westfälischen Schauspielschule Bochum und ihrem Debüt am dortigen Schauspielhaus wurde die Berlinerin Franziska Becker von Intendant Holk Freytag an die Wuppertaler Bühnen engagiert.
Hier erarbeitete sie sich ein umfangreiches und eindrucksvolles Rollenrepertoire und war in unterschiedlichsten klassischen und modernen Schauspielrollen, sowie in diversen Gesangspartien zu erleben.

 

1999 studierte Franziska Becker, unterstützt durch ein Stipendium des Kultusministeriums NRW, am New Yorker Lee Strasberg Theatre Institute. Daraufhin folgten zahlreiche Engagements in Deutschland, Österreich und der Schweiz, u.a.: Theater des Westens, Berliner Schlossparktheater, Neuköllner Oper, Theater am Kurfürstendamm, Deutsches Theater München, Oper Graz, Theater Osnabrück, Grenzlandtheater Aachen, Altes Schauspielhaus Stuttgart, Palladiumtheater Stuttgart, Neue Flora und Operettenhaus Hamburg.

 

Zu ihren Schauspielrollen gehören u.a.: Lady Milford/Kabale und Liebe, Arsinoé/Der Menschenfeind, Varja/Kirschgarten, Maria/Was Ihr wollt, Helena/Ein Sommernachtstraum, Lucy/Dreigroschenoper, Sittah/Natan der Weise, Berta v. Bruneck/Wilhelm Tell.

Im Musical war sie u.a. zu erleben als Tanja/Mamma Mia!, Schwester Robert Anna/Non(n)sens, Anita/West Side Story, Garbo/Falco meets Amadeus, Edith v. Turoff/Die drei von der Tankstelle, in Frank Wittenbrinks Liederabend Sekretärinnen und Erik Gedeons Songdrama Ewig Jung. Sie kreierte die Rolle des Fräulein Rottenmeier in der Welturaufführung des Musicals Heidi - das Musical,Teil 2 im schweizerischen Walenstadt. In der Spielzeit 2009/2010 begeisterte Franziska Becker in der Hauptrolle der Lisa Wartberg im Erfolgsmusical Ich war noch niemals in New York im Hamburger Operettenhaus.

In Österreich gab sie in der Spielzeit 2012/13 an der Volksoper Wien ihr Hausdebüt als Lilli Vanessi/Kate in Cole Porters Kiss me,Kate.
Seit mehreren Jahren ist Franziska Becker ständiger Gast am Salzburger Landestheater, wo sie in den unterschiedlichsten Rollen auf der Bühne zu erleben war: ebenfalls als Lilli Vanessi/Kate in Kiss me,Kate, Elsa Schrader in The Sound of Music, als Genia Hofreiter in Schnitzlers Das weite Land, sie war die Spelunken-Jenny in Brechts Die Dreigroschenoper, spielte die Josepha Vogelhuber in Benatzkys Im weissen Rössl und war im Musical Annie als Miss Hannigan zu sehen.

Im Sommer 2016 wurde Franziska Becker bei den Gandersheimer Domfestspielen für ihre herausragende schauspielerische und sängerische Leistung als Milady de Winter im Musical Die drei Musketiere und als Charlotta Iwanowna in Anton Tschechows Der Kirschgarten mit dem Roswitha-Ring ausgezeichnet.
Zuletzt stand sie als Gräfin Geschwitz in Wedekinds Lulu und als Fee aus dem See in Monty Python’s Spamalot auf der Bühne des Salzburger Landestheaters.

 

Weitere Informationen unter www.franziskabecker.com

SIR ROBIN, HERBERTS WACHE - MARC SEITZ

 

schloss im Jahr 2000 sein Studium an der Universität der Künste Berlin ab. Nachdem er 1997 den Bundeswettbewerb Gesang Berlin im Fachbereich „Musical, Chanson, Song“ gewonnen hatte, folgten Engagements im gesamten deutschsprachigen Raum unter anderem als Jean-Michel in La cage aux folles, Hans in Into the Woods , Bobby C. in Saturday Night Fever, Judas in Jesus Christ Superstar, Tony in West Side Story, John Kelly in The Beautiful Game, Solo-Sänger bei der Europapremiere von Dirty Dancing, Nick Piazza in Fame , Jimmy Miller in Miami Nights, Nestor in Irma La Douce, Bobby Child in Crazy for You, Corny Collins in Hairspray und als Eddie Ryan in Funny Girl.

 

Marc Seitz gewann 2004 den Internationalen Kompositionswettbewerb für Musiktheater der Neuköllner Oper Berlin und schrieb das Putzfrauen-Musical „Wischen-No Vision“, welches 2005 zur Uraufführung kam.

 

2012 fand die Uraufführung seines mit dem Autoren Kevin Schroeder gemeinsam verfassten Musicals „Die Tagebücher von Adam und Eva“ (nach Mark Twain) im Admiralspalast Berlin statt, das seitdem an zahlreichen Theatern nachgespielt wird.

 

Derzeit ist aus 150 Bewerbern sein neues Musical über die deutsche Bundeswehr „Made in Germany“ in Entwicklung - eines der fünf Finalisten des Creators Wettbewerbs, ausgerichtet vom Schmidt Theater Hamburg. Marc Seitz unterrichtet Gesang an der Hochschule Osnabrück und an der Hochschule für Musik und Theater Rostock.

 

SIR LANCELOT, FRANZÖSISCHER SPÖTTER, SCHWARZER RITTER, TIM DER ZAUBERER - BENJAMIN OESER

 

Benjamin Oeser wurde am 3. September 1990 in Annaberg-Buchholz im sächsischen Erzgebirge als ältestes von vier Geschwistern geboren. Bereits in frühster Kindheit kam er mit Musik und Schauspiel in Berührung.Von 2009 bis 2013 folgte dann ein Schauspielstudium an der „Akademie für Darstellende Kunst Bayern“, welches er mit Auszeichnung abschloss. Während des Studiums wurde er mehrfach an das Landestheater Oberpfalz engagiert. Hierbei durfte er neben einigen Schauspielstücken auch in diversen Musicals wie z.B. "Footloose", "The Rocky Horror Show" und der europäische Erstaufführung von "Xanadu" mitwirken.Von 2013 bis 2015 erhielt er sein erstes Profi-Festengagement an den Uckermärkischen Bühnen Schwedt. Nebenbei betätigte er sich außerdem als Werbesprecher für Radiospots und sammelte diverse Dreherfahrungen in Kurz- und Werbefilmen.Nach zwei praktischen Jahren im Beruf, bewarb sich Oeser 2015 für den neu gegründeten Musical-Masterstudiengang an der Theaterakademie "August Everding" in München, wurde erfolgreich angenommen und beendete sein Masterstudium Anfang 2017.In seiner Studienzeit wirkte er unter anderem Solist im „Brechtabend“ am Deutschen Theater München und als Hauptdarsteller in der europäischen Erstaufführung von „Big Fish“  im Prinzregententheater in München und am Theater Heilbronn unter der Regie von Andreas Gergen mit.Er erhielt ein Stipendium vom Deutschen Bühnenverein und war 2015 Finalist im Hauptwettbewerb des 44. Bundeswettbewerbs Gesang in der Sparte Musical/Chanson in Berlin.Außerdem ist er Dreifachpreisträger des M.U.T (Wettbewerb für Musikalisches Unterhaltungstheater) Gesangswettbewerbes in München 2017. Hierbei gewann er den Medien-, Publikums-, und den 1. Preis der Wettbewerbs Jury.Des Weiteren spielte er im Musical „Linie 1“ am Musiktheater im Revier in Gelsenkirchen und in der Rockoper „Jesus Christ Superstar“ am Staatstheater am Gärtnerplatz in München mit.

SIR DENNIS GALAHAD, FINNEN-BÜRGERMEISTER, HERBERTS VATER, RITTERFÜRST VON "NIE" - Armin Kahl

 

 Der gebürtige Erlanger Armin Kahl absolvierte seine Ausbildung an der Bayerischen Theaterakademie August Everding in München, im Zuge derer er in Stücken wie »City of Angels«, »Lucky Stiff« und »On the Town« im Prinzregententheater auf der Bühne stand und in »West Side Story« bei den Bregenzer Festspielen debütierte.

 

Direkt nach seinem Diplom wurde der zweimalige Preisträger des Bundeswettbewerbs Gesang als Sky in die Premierenbesetzung der Stuttgarter »Mamma Mia!«-Produktion engagiert und ging im Anschluss als Radames, Zoser und Pharao in der Stage-Entertainment-Produktion von Elton Johns »Aida« auf Deutschland-Tournee. In der Uraufführung des Musicals »Elisabeth – Legende einer Heiligen« in Eisenach kreierte er die Rolle des Landgrafen Ludwig IV. von Thüringen und spielte Fred und Costa in der Premierenbesetzung des Udo-Jürgens-Musicals »Ich war noch niemals in New York« am Operettenhaus Hamburg, bevor er zu Disneys »Tarzan« an die Hamburger Neue Flora wechselte, wo er u. a. die Titelrolle übernahm. Darüber hinaus stand er u. a. als Curtis Shanks und TJ in »Sister Act« im Operettenhaus Hamburg, Zoser in »Aida« bei den Thuner Seespielen und Reginald van Cleef in der deutschsprachigen Erstaufführung von »Dinosaurier« am Renaissancetheater Wien auf der Bühne.
Bei den Vereinigten Bühnen Wien verkörperte er u. a. Gangle in der deutschsprachigen Erstaufführung von »Love Never Dies«, Prof. Callahan in »Natürlich blond«, Alfred Ill in »Der Besuch der alten Dame« und George Banks in »Mary Poppins«.

Zurück in München debütierte er am Gärtnerplatztheater als Vicomte de Valmont in der Uraufführung des Musicals »Gefährliche Liebschaften«.

SIR BEDEVERE, DENNIS GALAHADS MUTTER, CONCORDE, DAS PFERD DES SIR LANCELOT - ANDREAS LICHTENBERGER

 

Seine Ausbildung absolvierte Andreas in der Schauspielabteilung der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart.

Dort erhielt er auch 1995 einen Solopreis im angegliederten Wettbewerb beim Treffen der deutschsprachigen Schauspielschulen und wurde 1996 in das Ensemble des Schauspielhauses der Staatstheater Stuttgart übernommen, wo er, bis 2003, in knapp 30 Produktionen zu sehen war.

Gesungen hat Andreas schon immer gern, ob als Leadsänger seiner Band Bright Side, als Basssolist in Kirchenmessen, oder in A Cappella Formationen und so bewarb er sich 2003 für die deutschsprachige Erstaufführung von „42nd Street“ und bekam prompt eine kleine Rolle (Pat Denning) mit Zweitbesetzung der Hauptrolle Julian Marsh angeboten. 
Seither ist, der in Memmingen im Allgäu beheimatete Darsteller, auch auf den Musicalbühnen im deutschsprachigen Raum zuhause und bildete seine Stimme bei Marc Garcia und Kristina Gloge weiter aus.
Seit 2012 studiert er auch bei Kammersängerin Hilde Zadek in Wien.

In Stuttgart, Essen und Berlin war er in „Mamma Mia“ als Sam und Bill zu sehen, in Mannheim gab er den Moonface Martin in „Anything Goes“, mit dem Wittenbrink-Liederabend  „Mozartwerke GesmbH“  tourte er durch die Republik, in Hamburg kreierte er den Charakter des Silberrücken Kerchak in der deutschsprachigen Erstaufführung von “ Disney´s Tarzan“, ist auch auf der Cast-CD in dieser Rolle zu hören und spielte die Titelrolle in „Der Mann von la Mancha“ 2006 an der Staatsoper Nürnberg und 2009 am Theater St. Gallen in der Schweiz.

Andreas liebt die Vielseitigkeit des Darstellerberufes und so ist es nicht überraschend, dass er ebenso im deutschen Fernsehen, in verschiedenen Serien und Filmen bei ARD, ZDF und SAT1 zu sehen, wie auch als Sprecher in Dokumentarfilmen und –Radioproduktionen und als Sänger auf verschiedenen CD-Einspielungen zu hören war und ist. 
Darüberhinaus bildet er, gemeinsam mit dem ebenfalls aus Memmingen stammenden Professor für Klavier, an der Staatlichen Hochschule für Musik in Stuttgart, Harald Lierhammer das Chanson Duo  „HaLALi“  und tritt zusammen mit dem Kontrabassisten-Ensemble „Bassiona Amorosa“ in einem eigenen Programm auf.
Mit der Hauptrolle des Axel Staudach in „Ich war noch niemals in New York“ debütierte Andreas 2010 auch auf einer österreichischen Bühne. Diese Produktion hatte Mitte Juni 2012, nach fast 600 Vorstellungen, im Wiener Raimundtheater der VBW (Vereinigte Bühnen Wien) Derniere.

Wien ist mittlerweile zu Andreas´ Lebensmittelpunkt geworden. Hier lebt er mit seiner Frau, Dr. Beatrix Lichtenberger und von hier aus arbeitet er im gesamten deutschsprachigen Raum.

Im Sommer 2012, verwandelte sich Andreas in die Rolle der übergewichtigen aber umso herzlicheren Mutter Edna Turnblad,  im Musical “ Hairspray“, bei den Freilichtspielen Tecklenburg, in Deutschland.

Bereits im Sommer 2011 war Andreas als Fred Graham/ Petruchio in „Kiss me Kate“ beim Sommerfestival Kittsee im österreichischen Burgenland zu sehen.

In dieser Rolle hatte er nun auch, Ende Oktober 2012, in Wien sein umjubeltes Volksopern-Debüt

 

PATSY, HERBERTS WACHE - MANUEL LOPEZ

 

Der gebürtige Lateinamerikaner aus El Salvador bzw Guatemala, kam mit einem knappen Jahr nach Deutschland und fing mit dem 7. Lebensjahr die klassische Laufbahn an der Musikschule Bad Vilbel, nahe Frankfurt am Main, an. Neben seinem Hauptfokus auf dem klassischen Chorgesang spielte er Instrumente wie Cello, Blockflöte, Schlagzeug, Klavier und Gitarre. Seine Leidenschaft für Musiktheaters führte ihn als Solist in die Opern "Carmen" und "Hänsel und Gretel". Im Zuge des Vil-Bel-Canto Chores bekam er 2003 die Möglichkeit, als Chormitglied bei den Open Air Burgfestspielen Bad Vilbel 2003/04 in dem Musical "EVITA" mitzuspielen. Im selben Jahr begann er Einzelgesangsunterricht im Fach Musical. Zudem nahm er Tanzunterricht und war dort auch als Trainer tätig. Nachdem er in Michigan USA sein High School Deploma mit Hauptfach Chor abgeschlossen hatte, spielte Manuel bei den Open Air Burfestspielen Bad Vilbel 2007 den Jünger Johannes in "JesusChristSuperstar" und 2008 im festen Ensemble bei "Jekyll&HYDE". 2008 gründete er mit 3 Sängerkollegen eine A Capella Gesangsgruppe, "4ever-Voices".
Bevor er 2009 in Hamburg seine Ausbildung zum professionellen Musiktheaterdarsteller an der Hamburg School Of Entertainment began, war er Solist bei einem Bert Kaempfert Konzert in Originalbesetzung bei den Open Air Burgfestspielen Bad Vilbel.
Neben den Schulischen Projekten wie "Campiello","Der Bürger als Edelmann","Take of with us", "Rhythm of Life" und dem Vocal Ensemble der HSE, konnte er Erfahrungen als Synchronsprecher, und zuletzt auch als Solist und Choreograph bei der Uraufführung der Grossstadtoper "Morgen war noch nie" sammeln.
Nachdem er die HSE bei der Privatschulpräsentation der ZAV vertreten durfte führten ihn seine ersten Engagements als Solist an das Schmidt Theater Hamburg in "Karamba", "die Schlagersause" und die "Schmidtparade" zum 25jährigen Jubiläum des Kult Theaters. 
Manuel verkörperte die Hauptrolle in den Welturaufführungstourneen von "YAKARI - Freunde fürs Leben".
2014 sang er zum ersten Mal für eine Musical Dinner Show als Gesangssolist. In Rostock spielte er den Jünger Simon in "Jesus Christ Superstar", bei den Thunerseespielen in der Schweiz sang er den Sklaven Mereb im Broadway Musical "AIDA".
Er war als Swing/cover Esel in der deutschsprachigen Erstaufführung bei "Shrek" in Deutschland Österreich Schweiz zu sehen.
Am Landestheater Dinkelbühl sang er nochmal Simon in "Jesus Christ Superstar" und spielte Manuel Rodriguez in seinem ersten Schauspiel "Ganze Kerle".
Am Alten Schauspielhaus Stuttgart war er als Che im Musical "EVITA" zu sehen, womit er auch 2016 auf Abstecher in Deutschland/Schweiz/Italian war. Sommer 2016 war er wieder am Landestheater Dinkelsbühl als Vic Schön in "HERE WE ARE! The Andrews Sisters" und als Pflanze AudreyII in "der kleine HORRORLADEN", wo er auch für die Choreografie und Lichtdesign zuständig war, zu sehen.
Manuel war als Darsteller und Musical Director auf der MS ARTANIA und bereiste 6 Monate die ganze Welt. Direkt im Anschluss spielt er Patsy in Monty Python`s Musical "SPAMALOT".

HISTORIKER, DER NOCH-NICHT-TOTE FRED, FRANZÖSISCHE WACHE, FAHRENDER SÄNGER, PRINZ HERBERT, BRUDER MAYNARD - ANDRÉ HAEDICKE

 

André Haedicke ist in Friedberg, Hessen, aufgewachsen und studierte „Musical/Show“ an der Universität der Künste Berlin.

 

Während des Studiums wirkte er u.a. in der Musical-Collage „Cool Age!“ im UniT, der Welturauführung von „Frau Zucker will die Weltherrschaft“ (Hansi) an der Neuköllner Oper und der „Swing Symphony“ mit den Berliner Philharmonikern unter der Leitung von Sir Simon Rattle in der Arena Berlin mit.

Nach seinem Studium folgten Engagements in Musicals wie „The Full Monty“ (Dave) am Landestheater Linz, „Footloose“ (Willard Hewitt) in Amstetten, „GYPSY“ (Angie) am Stadttheater Klagenfurt, „Der Schuh des Manitu“ (Winnetouch) bei den Freilichtspielen Tecklenburg, „Die Päpstin“ (Johannes) in Fulda und Hameln, „La Cage aux Folles“ (Phaedra) im Grenzlandtheater Aachen.

In der deutschsprachigen Erstauführung von „49 1⁄2 Shades – die Musicalparodie“ kreierte er die Rolle des Christian Grey. Im Sprechtheater spielte André am Theater der Jugend Wien u.a. in „Herr der Fliegen“ (Piggy), „Die Brüder Löwenherz“ (Karl Löwenherz) und „Die drei Musketiere“ (König).
Nach „Die Swing Night“ feierte im letzten Sommer seine zweite eigene Produktion „The Sound of Movie“ im Theater Altes Hallenbad Friedberg Premiere.

MUSICALENSEMBLE - HENRIETTE SCHREINER

 

 Henriette Schreiner absolvierte ihr Studium an der Hochschule für Musik und Theater in Leipzig und schloss dieses 2013 mit Diplom ab.

 

Schon während des Studiums wirkte sie an verschiedenen Theaterproduktionen mit, so z.B. in der Musikalischen Komödie Leipzig in dem Musical CITY OF ANGELS und an der Staatsoperette Dresden in CABARET. Unmittelbar nach dem Studium war Henriette ein Jahr als Solistin auf der AIDA-Flotte engagiert. Nach der Arbeit auf hoher See bekam sie im Frühjahr 2014 am Tiroler Landestheater eine der sechs Hauptrollen in der Musicalrevue SEKRETÄRINNEN, die sehr erfolgreich bis April 2015 lief. Anfang 2015 war Henriette erstmals auch als Choreografin für das Musical SPAMALOT zuständig und spielte zusätzlich die weibliche Hauptrolle. Als Fee aus dem See eröffneten sie und ihre Kollegen im September die Spielzeit 2015/16. Für die Rolle der Anne Dindon in LA CAGE AUX FOLLES führte es sie im Sommer 2015 erstmals in ihre Heimat Merzig zurück. Als Cover Wednesday Addams und Traurige Braut in THE ADDAMS FAMILY stieg Henriette seit Februar 2016 an verschiedenen Orten aus der Gruft, so z.B. im Theater 11 in Zürich, im Museumsquartier in Wien und im Deutschen Theater in München. Parallel dazu war sie bis Januar 2017 als Chrystal in dem Musical DER KLEINE HORRORLADEN am Pfalztheater in Kaiserslautern zu sehen, für das sie außerdem als Dance Captain zuständig war. Seit Januar 2017 ist Henriette Mitglied des Pop-Oratoriums LUTHER, das in verschiedenen Städten Deutschlands tourt, darunter die SAP Arena in Mannheim, die Olympiahalle in München, die Barcley Arena in Hamburg oder auch das Gerry Weber Stadion in Halle. In ihrer Wahlheimat Berlin wird sie nun im Frühling 2017 die Rolle der Wednesday Addams in THE ADDAMS FAMILY verkörpern.

MUSICALENSEMBLE - JANINA MOSER

 

Die Musicaldarstellerin Janina Moser  war schon während ihres Studiums im Musical „Fast wie im Fernsehn“ (Regie: Michael Tasche) in der Rolle der Nina zu sehen. Darauffolgend spielte sie unter der Regie von Ana Haffter die Hauptrolle der Julie Saunders in der Erstaufführung des Musicals „Bad Girls“. Direkt nach ihrem Studium war sie mit dem Erfolgsmusical „Evita“ auf Europatournee (Regie: Stanislav Mosa) und tourte anschließend mit der „Glöckner von Notre Dame“ durch Deutschland und Österreich, u.a. im Admiralspalast Berlin.

 

Nach dieser Zeit spielte sie die Soulsister Chiffon in „Der kleine Horrorladen“ unter der Regie von Vincent Kraupner. Anschließend verkörperte sie in dem Zwei-Frauen-Stück „Von Vorne und Von Hinten“ die Rolle der Conny Dirhelfe im Kammertheater München. 2011 steppte sie in „Singin‘ in the rain“ (Regie: Craig Simmons) im Stadttheater Regensburg und tanzte dort erneut in dem Musical „Evita“ (Regie: Philipp Kochheim).

2012 war sie als Shelley in dem Musical „Hairspray“ (Regie: Andreas Gergen) zu sehen und spielte darauffolgend die Rolle der Francesca in „West Side Story“ (Regie: Andrea Schwalbach) im Stadttheater Regensburg .

 

In der Welturaufführung „Luther-Rebell wider Willen“ (Regie: Tatjana Rese) verkörperte sie die Mutter Eva/Nonne im Landestheater Eisenach und spielte dort auch die Rolle der Ottilie in der Operette „Im weißen Rössl“(Regie: Tobias Rott).

 

Momentan kann man sie im Landestheater Detmold in dem Musical „West Side Story“ (Regie: Kay Metzger) als Consuelo auf der Bühne sehen.

MUSICALENSEMBLE - LISANDRA BARDÉL 

 

Lisandra Bardél absolvierte ihr Musicalstudium am Institut für Musik der Hochschule Osnabrück. Bereits während der Ausbildung war sie in der Uraufführung des Musicals „Blaubart“ als Rabengeist Karoline in Berlin, als Anna in dem Rockmusical „Frühlingserwachen“ im Emmatheater Osnabrück und in „Orpheus in der Unterwelt“ am Stadttheater Osnabrück zu sehen. Danach führte es Lisandra an die Oper Chemnitz, wo sie in der Deutschlandpremiere des Musicals „Flashdance“ zu sehen war. Eine weitere Deutschlandpremiere folgte mit ihrem Engagement in „Catch Me If You Can“ an der Staatsoperette Dresden, wo sie die Rolle der Betty übernahm. Mit der Musical-Revue „The Sound of Music“ tourte sie durch Europa, an der Oper Dortmund wurde sie für „Jesus Christ Superstar“ als Soulgirl engagiert und stand mit der Tour-Produktion von „Kiss Me Kate“ auf der Bühne. Am Staatstheater Braunschweig war sie in „Hair“ zu sehen und am Schauspielhaus Bochum war sie als Bombay Babe in „Weekend im Paradies“ engagiert. Am Gärtnerplatz Theater in München spielte sie „Jesus Christ Superstar“ und übernahm in Fulda die Rolle der Farah im Musical „Der Medicus“.

 

 

MUSICALENSEMBLE - TIMOTHY ROLLER

 

Der gebürtige Essener wuchs als Sohn zweier Berufsmusiker mit einer engen Bindung an Musik und Theater auf. Schon als Kind begann er im Aalto-Theater in Essen bei vielen Produktionen in der Statisterie oder im Chor mitzuwirken und war Teil einiger Konzerte der Essener Philharmoniker. 

Nach seinem Abitur entschied sich Timothy dazu, einen darstellerischen Beruf zu ergreifen. So führte ihn sein Weg an die Hochschule Osnabrück, an welcher er sein Musicalstudium mit dem Abschluss „Bachelor of Arts“ abschloss. Nach einem Jahr im Beruf fiel die Entscheidung, erneut zu studieren und es folgte ein Masterstudium, ebenfalls im Bereich „Musical“, an der Bayerischen Theaterakademie August Everding in München. 

Seit dem Beginn seines Bachlorstudiums spielte Timothy Rollen am Theater Ulm, Theater Osnabrück, Stadttheater Minden, Staatstheater Braunschweig, bei den Freilichtspielen in Tecklenburg und am Deutschen Theater in München. Zusätzlich tourte er mit dem Stück „Kiss me Kate“ durch Deutschland, Österreich, der Schweiz und Italien. 

Nebenberuflich ist der Halbamerikaner seit mehreren Jahren als Übersetzer (Englisch -> Deutsch) beim Verlag „Musik und Bühne“ tätig. 

MUSICALENSEMBLE - PHILIPP ANDREAS SIEVERS

 

Dass Philipp Andreas Sievers auf die Bühne wollte, war ihm schon früh klar. Der gebürtige Österreicher tanzt bereits seit früher Kindheit. In den Kategorien Musical und Showdance wurde er zwischen 1998-2007 mehrfacher Europameister und gewann bei Weltmeisterschaften in den USA elf Gold- und fünf Silbermedaillen.

 

Erste Bühnenluft schnupperte Philipp Andreas bei den Produktionen „Das große Geheimnis der Brüder Grimm“ als Co-Choreograph und in den Rollen Hänsel, Prinz und Rumpelstilzchen, in „Magic to do“ im Interkulttheater in Wien und „Tanz der Sinne“  (Österreich Tour).

 

2008 nahm er Gesangs-, Schauspiel- und Tanzunterricht in New York und Los Angeles. Er begann seine Ausbildung 2010 an der staatlich anerkannten Musical Ausbildungsstätte Joop van den Ende Academy in Hamburg.

 

2012 trat er als Teil des Rahmenprogramms der Henri Nannen Preisverleihung im Hamburger Schauspielhaus auf. Er erhielt im Juli 2013 sein Diplom als Musicaldarsteller. Sievers spielt seit August 2013 am Salzburger Landestheater in  „La Cage aux Folles“ den Jean Michelle, in „The Sound of Music“ den Rolf Gruber und in „Pippi Langstrumpf“ den Tommi.

Bereits 2014 gab er in der deutschsprachigen Erstaufführung von  "The Addams Family" - Das Broadwaymusical, sein Talent in der Rolle eines Ahnen zum Besten.

Im Sommer 2015 spielte Philipp Andras Sievers den Jean-Michel im Erfolgsmusical "La Cage aux Folles" im Zeltpalast Merzig.

MUSICALENSEMBLE - NICO SCHWEERS

 

 Der gebürtige Bonner schloss sein Musical-Studium 2014 an der Bayerischen Theaterakadmie August Everding ab. Bereits während seines Studiums war er am Theater Pforzheim, Theater Augsburg oder auf der Felsenbühne Staatz in diversen Rollen zu sehen.


Nach seinem Abschluss spielte er zunächst in "Roxy und ihr Wunderteam" am Stadttheater Dortmund und als Swing in "Kiss me, Kate" im Stadttheater Erfurt. Danach konnte man ihn in München als Hans Zeller in "The Sound of Music" im Prinzregententheater, als Bryan Ferry in der Uraufführung von "Bussi" am Gärtnerplatztheater, sowie im Ensemble, Cover Axel Staudach und Cover Kapitän in "Ich war noch niemals in New York" im Deutschen Theater sehen. Anschließend ging er mit dieser Produktion an das Theater des Westens in Berlin. Daraufhin folgte die erfolgreiche "Ich war noch niemals in New York"-Tournee, in der er im Ensemble und wieder als Axel Staudach zum Beispiel im Raimundtheater in Wien zu sehen war. Zuletzt spielte er den A-RAB in "West Side Story" bei den Vereinigten Bühnen Bozen.