•  

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

  •  

     

     

  •  

     

CREATIVES

ANDREAS GERGEN - INSZENIERUNG

 

Andreas Gergen war von 2011 bis 2017 Operndirektor des Salzburger Landestheaters. Zu seinen wichtigsten Regie-Arbeiten zählen DER BESUCH DER ALTEN DAME und DON CAMILLO & PEPPONE für die Vereinigten Bühnen Wien, CARMEN in der Felsenreitschule Salzburg sowie die Operette VIKTORIA UND IHR HUSAR für die Seefestspiele Mörbisch. Für das Opernhaus Nizza setzte er DIE FLEDERMAUS in Szene.

Er inszenierte mittlerweile über 70 Opern, Operetten und Musicals, darunter DIE ZAUBERFLÖTE, HÄNSEL UND GRETEL und DIE SCHÖNE HELENA (Staatstheater Saarbrücken), MADAMA BUTTERFLY, LA TRAVIATA (Haus für Mozart, Salzburg), DER GRAF VON MONTE CHRISTO (UA, Theater St.Gallen), JEKYLL & HYDE und WEST SIDE STORY (Theater Magdeburg), KISS ME KATE, FRAU LUNA, DIE FLEDERMAUS, THE SOUND OF MUSIC, GREEK, LA CAGE AUX FOLLES, JONNY SPIELT AUF, FIDELIO, IL MONDO DELLA LUNA (Salzburger Landestheater), DÄLLEBACH KARI und DER BESUCH DER ALTEN DAME (jeweils UA, Thunerseespiele), HAIRSPRAY (München, Merzig, Tecklenburg), SUNSET BOULEVARD, CATS und REBECCA (Freilichtspiele Tecklenburg) sowie die deutschsprachigen Erstaufführungen von THE ADDAMS FAMILY-DAS MUSICAL (Berlin, Wien, Zürich), SHREK-DAS MUSICAL (Capitol Theater Düsseldorf) und ZORRO (Musicalsommer Winzendorf). Er war Geschäftsführer und künstlerischer Direktor des Berliner Schlossparktheaters und setzte dort die Europäische Erstaufführung des Broadway-Hits PINKELSTADT („Urinetown-The Musical“), die Kollo-Operette WIE EINST IM MAI und DIE DREI VON DER TANKSTELLE von Werner Richard Heymann in Szene. Später wechselte er als Artistic Project Manager zur Stage Entertainment nach Hamburg, wo er unter anderem an der Entwicklung der Musicals DER SCHUH DES MANITU und ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW YORK beteiligt war. Für die Vereinigten Bühnen Wien führte er außerdem bei den vielbeachteten halbszenischen Konzerten von DAS PHANTOM DER OPER und LOVE NEVER DIES die Regie. In der Dortmunder Westfalenhalle inszenierte er LUTHER – PROJEKT DER 1000 STIMMEN von Michael Kunze und Dieter Falk, welches im Luther-Jahr 2017 durch Deutschland tourt und zum Reformationstag vom ZDF übertragen wird. Von 2011 bis 2014 war er Vorstandsvorsitzender des Bundeswettbewerbs Gesang Berlin. 

Foto © Andrea Peller

KIM DUDDY - CHOREOGRAPHIE

 

Kim Duddy war von 1976 bis 1987 als Darstellerin am Broadway tätig und seit 1987 vielbeschäftigte Choreographin und Regisseurin in Europa.  Ihr Weg beginnt in New York u. a. in Shows von Bob Fosse, führt sie – noch als Darstellerin – nach Wien zu »Cats«, »Freudiana« und »Kuss der Spinnenfrau«, hin zu Choreographien für Bühne und Fernsehen in ganz Europa. Immer wieder kehrt sie zu ihren Wurzeln im klassischen Ballett zurück – so 1996 bis 1999 als Ballettdirektion der Volksoper Wien und 2005 für »Casanova« am Friedrichstadtpalast. 1995 realisiert sie beim Musical Sommer Amstetten mit »Sweet Charity« ihre erste Regiearbeit und ist dem Festival durch viele Produktionen treu verbunden. 2006 erlebt dort das von ihr geschriebene, inszenierte und choreographierte Musical »Carmen Cubana« seine Uraufführung. Das 20jährige Jubiläum des Festivals 2009 wurde mit »Rockville«, einer weiteren Uraufführung aus ihrer Feder, begangen. In Stuttgart und Wien sind ihre Choreographien im Udo Jürgens Musical »Ich war noch niemals in New York« zu sehen. 2010 choreographierte sie die Uraufführung des Udo Lindenberg Musicals »Hinterm Horizont«, das seitdem erfolgreich am Theater am Potsdamer Platz läuft.
Für die aktuelle Tour von »Shrek« schuf sie ebenfalls die Choreographie.

COURT WATSON - BÜHNE

 

Der in New York City ansässige Kostüm- und Bühnenbilddesigner schuf in Amerika, Europa und China u. a. die Designs »Un Giorno di Regno«, »Annie Get Your Gun« und »Blizzard in Marblehead Neck« (Glimmerglass Festival), »Hoffmanns Erzählungen« (NCPA, Beijing, Regie: Francesca Zambello), »Aida« (Amstetten), »Rockville« und »Hairspray« (Deutsches Theater München), »Baden-Baden 1927« (Gotham Chamber Opera), »Jekyll & Hyde«, »West Side Story« (Theater Magdeburg), »Spelling Bee«, »A Christmas Carol«, »Little Shop of Horrors«, »Liberty Smith« (Ford's Theatre), »All's Well That Ends Well« (Shakespeare Theatre), »Gospel at Colonus« (ZACH Theatre), »Good News«, »Meet John Doe« (Goodspeed Musicals), »Lend Me a Tenor«, »Other People's Money«, »Anatevka«, »Cabaret« (Engeman Theatre, New York), »Stagedoor Canteen« (WWII Museum, New Orleans) »O Wondrous Night«, »Azul«, »Christmas Countdown«, »Monster Stomp« (SeaWorld) und »IllumiNights« (Busch Gardens).
Weiters war er Assistant Designer bei den Broadway Shows »Guys & Dolls«, »Grease«, »Lestat«, »Little Women«, »The Coast of Utopia«, »Cry Baby«, »South Pacific«, »Mauritius«, und »High Fidelity« sowie Associate Bühnenbilder der Uraufführung des Udo Jürgens-Musicals »Ich war noch niemals in New York« (Operettenhaus Hamburg).
Im Fernsehen war er als Guest Designer bei ABC‹s »All My Children« und »One Life to Live« tätig. Bereits zweimal erreichte er den ersten Platz der Southeastern Conference Theater und gewann den Barbizon Preis im Kennedy Center / American College Theatre Festival. Seine Aquarelle sind in privaten Sammlungen in den Vereinigten Staaten, Großbritannien, Deutschland, Österreich und der Schweiz. Court Watson hat einen MFA von der New York University und einen Bachelor of Fine Arts von der Virginia Commonwealth University. Er ist Mitglied von United Artists Scenic Local 829.  »Annie« ist nunmehr, nach »Die Fledermaus«, »Wir gründen eine Bank«, »The Sound of Music«, »Himmel über Berlin«, »Frau Luna«, »Jonny spielt auf« und »Der Nussknacker« Court Watsons achte Produktion am Salzburger Landestheater.

 

CONNY LÜDERS - KOSTÜME

 

Conny Lüders startete ihre Laufbahn als Kostümbildnerin am Theater ihrer Heimatstadt Gera, ehe sie 2000 nach Berlin zog. Hier begann eine langjährige kreative Zusammenarbeit mit Uta Loher. Gemeinsam schuf das Team die Kostüme für zahlreiche Produktionen in Wien, München, Bremen und Berlin. So unter anderem für den Friedrichstadtpalast, das Staatstheater am Gärtnerplatz, die Wiener Volksoper oder das Theater in der Josefstadt. Bei den Thuner Seefestspielen schuf sie die Kostüme für »Dällebach Kari«, sowie im Sommer 2013 für die Uraufführung des Musicals »Besuch der alten Dame«. Nach »Kiss me, Kate« in der Saison 2010/2011, »La Cage aux folles« 2013/2014 ist »Carmen« in der Spielzeit 2015/2016 bereits ihre dritte Arbeit für das Salzburger Landestheater.

 

TOM BITTERLICH - MUSIKALISCHE LEITUNG

 

Tom Bitterlich ist gebürtiger Chemnitzer und hat sein Abitur am Werner-Heisenberg-Gymnasium abgelegt. Klavier- und Gesangsunterricht erhielt er an der Städtischen Musikschule Chemnitz. Außerdem war er Förderschüler der Werkstatt für Musik und Theater "Studio W.M." Chemnitz. Von 1998 bis 2003 absolvierte er ein Musiktheater-Korrepetitionsstudium an der Hochschule für Musik "Carl Maria von Weber" in Dresden.

 

Von 2003 bis 2015 war er als Solo-Repetitor und Dirigent am Theater Chemnitz engagiert. Musicalfans dürften Tom Bitterlich bereits von Chemnitzer Bühnen kennen. Seit 2000 spielte und sang er den Schlomo im Musical "FAME", außerdem war er auch in "Les Misérables" zu erleben. Bis Mitte 2013 war er musikalischer Leiter der "ShowBiss" – Company. Eine konzertante Aufführung der Janacek-Oper "Das schlaue Füchslein" mit Klavier beim Elbhangfest Schloß Pillnitz im Juli 2001, die musikalische Leitung des Projektes "Oper hat Pfiff" der Sächsischen Mozartgesellschaft sowie die Begleitung zahlreicher Liederabende, Konzerte, Kammerkonzerte, Musicalgalas und Kabarettprogramme runden das künstlerische Bild bis heute ab.

 

Tom Bitterlich hat mehrfach erfolgreich an Wettbewerben teilgenommen, u. a. erhielt er 1997 den 1. Preis für Klavierbegleitung beim Bundeswettbewerb "Jugend musiziert". Im Jahr 2000 bekam er Stipendium und Diplom der "Internationalen Sommerakademie Salzburg".

 

Als Dirigent leitete er Vorstellungen von „FMA - Falco Meets Amadeus“, „Der kleine Horrorladen“, „Evita“, „Der Zauberer von Oss“, „Die Dreigroschenoper“,  „Der Graf von Luxemburg“ sowie „Aida“ von Elton John. Unter seiner Leitung hatten 2014 das Musical „Funny Girl“, die deutsche Erstaufführung von „Flashdance“ und das Musical „Chess“ ihre Premiere. Diese Produktion dirigierte er in der Spielzeit 2016/17 auch am Opernhaus in Graz. Einen größeren Ausflug ins darstellende Fach unternahm er als Baby John in "West Side Story".

 

An der Bayerischen Theaterakademie „August Everding“ im Prinzregententheater München hatte das Musical „Vier Hochzeiten und ein Musical“ („The Drowsy Chaperone“) im Frühjahr 2015 unter seiner Leitung seine überaus erfolgreiche Premiere. Seit November 2015 ist er als musikalischer Leiter der Abteilung Musical  an der Theaterakademie engagiert und betreut dort neben seiner Lehrtätigkeit verschiedenste Projekte. So unter anderem die Europäische Erstaufführung des Musicals „Big Fish“ unter der Regie von Andreas Gergen. Im kommenden Herbst wird er als musikalischer Leiter für „Hairspray“ am Landestheater Linz gastieren.