•  

     

     

     


  • KAMMERMUSIKTAGE METTLACH

     

    Traditionsfestival für Klassikfeinschmecker

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

  •  

     

     

     

     

  •  

     

     

  •  

     

  •  

     

Matinée | Sonntag, 21. Juli | 11 Uhr | Alte Abtei Mettlach

Simon Höfele // © Sebastian Heck

SIMON HÖFELE  Trompete
KÄRT RUUBEL  Klavier

 

 

Daniel Schnyder
„Trumpet Sonata“ für Trompete und Klavier

György Ligeti
„Mysteries of the Macabre“ für Trompete und Klavier

Maurice Ravel
„Pavane pour une infante défunte“ für Klavier

Philippe Gaubert
Cantabile et Scherzetto für Trompete und Klavier

Augustin Savard
„Morceau de Concours“ für Trompete und Klavier

Sergej Prokofjew
Toccata d-Moll op. 11 für Klavier

George Gershwin
„Rhapsody in Blue“
(bearbeitet für Trompete und Klavier von Timofei Dokshitser)

George Gershwin
3 Preludes (bearbeitet für Trompete und Klavier von Frank Dupree und Simon Höfele)

 


TICKETS

Der Eintrittspreis beinhaltet ein kostenloses Pausengetränk
(Wasser, Wein, Kaffee, Bier).

Der 24-jährige Simon Höfele ist einer der spannendsten Trompeter der jungen Generation: Er ist aktueller BBC Radio 3 New Generation Artist, seit der Spielzeit 2018/2019 Künstler in der Reihe „Junge Wilde“ des Konzerthaus Dortmund, SWR2 New Talent und Preisträger des Sonderpreises „U21“ des Internationalen Musikwettbewerbs der ARD sowie des Deutschen Musikwettbewerbs 2016. In der Saison 2019/20 wird er Rising Star der ECHO (European Concert Hall Organisation) sein, nominiert von der Kölner Philharmonie, dem Konzerthaus Dortmund und der Elbphilharmonie Hamburg.

Als Solist spielte er bereits mit dem Royal Concertgebouw Orchestra, dem BBC Philharmonic, BBC Scottish Symphony Orchestra, Ulster Orchestra, Shanghai Philharmonic, Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, Konzerthausorchester Berlin, SWR Symphonieorchester, Beethoven Orchester Bonn, dem Mahler Chamber Orchestra, dem Münchener Kammerorchester, der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen sowie im Bozar Brüssel, im Konzerthaus Berlin, beim Cheltenham Music Festival, MiTo Festival in Mailand und Turin, Schleswig-Holstein Musik Festival, Rheingau Musik Festival und bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern.

Seine aktuelle Aufnahme “Mysteries” (Genuin) wurde vom Preis der Deutschen Schallplattenkritik mit dem Vierteljahrespreis 2/2018 ausgezeichnet.

Die estnische Pianistin Kärt Ruubel wurde in Tallinn geboren und lebt seit 2008 in Deutschland. Im Januar 2018 erschien ihre erste Solo-CD mit Werken von Händel, Fux, Froberger und Bach beim Label GENUIN Classics. Zudem ist Kärt eine leidenschaftliche Kammermusikerin. Im April 2018 debütierte sie mit ihrer Zwillingsschwester Triin (Violine) in der Philharmonie in Berlin. Zusammen gastierten sie bei renommierten Festivals wie den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, dem Usedomer Musikfestival und spielten unter anderem im Konzerthaus Berlin und der Royal Swedish Opera.

Als Solistin ist Kärt mit Orchestern wie der Norddeutschen Philharmonie Rostock, dem City of Pärnu Symphony Orchestra und dem Philharmonischen Orchester Vorpommern aufgetreten. Darüber hinaus dokumentieren Rundfunkaufnahmen für den NDR, BR und für BBC ihr künstlerisches Schaffen.

Kärt Ruubel ist Gründungsmitglied des 'neophon ensembles', mit welchem sie sich intensiv und mit großer Hingabe der Musik der Gegenwart und der Interpretation der akustischen Vision der aktuellen Komponistengeneration widmet und dabei mit bedeutenden Komponisten wie Jörg Widmann, Wolfgang Rihm, Marc Sabat und Peter Ruzicka zusammen arbeitet.