•  

     

     

     


  • KAMMERMUSIKTAGE METTLACH

     

    Traditionsfestival für Klassikfeinschmecker

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

  •  

     

     

     

     

  •  

     

     

  •  

     

  •  

     

Landpartie und Konzert im Weinberg (I) | Sonntag, 28. Juli

Wanderung über das Weingut Schmitt-Weber (mit Weinprobe) zum Weingut Henri Ruppert (Konzert, Mittagessen, Weinprobe)

© Harald Hoffmann

© Weingut Henri Ruppert

„Next Generation“ –
Arcis Saxophon Quartett

 

György Ligeti
Sechs Bagatellen für Bläserquintett

Joseph Haydn
Streichquartett f-Moll op. 20/5

Béla Bartók
„Rumänische Volkstänze“

Felix Mendelssohn Bartholdy
Capriccio e-Moll für Streichquartett op. 81/3

George Gershwin
„Porgy and Bess Suite“

(Die gespielten Werke sind Bearbeitungen des ASQ, „Porgy and Bess Suite“ ist bearbeitet von Sylvain Dedenon)

 


 

10 Uhr | Treffpunkt Parkplatz Panoramaweg Perl. Wanderung zum Weingut Schmitt-Weber. Kleine Weinprobe. Von dort Wanderung über die Mosel zum Weingut Henri ­Ruppert nach Schengen.


12 Uhr | Konzert im Saal des Weinguts Henri Ruppert (nummerierte Sitzplätze in der Reihenfolge der Bestellung). Ca. 13.30 Uhr Mittagessen mit luxemburgische Spezialitäten auf der Terrasse des Weinguts.


Im Anschluss Weinprobe und Führung durch das Weingut

 


Ein Shuttleservice zum Ausgangspunkt der Wanderung (Parkplatz Panoramaweg Perl) wird angeboten.
Detaillierte Informationen zur Anfahrt folgen demnächst auf dieser Seite

TICKETS

Preis 59 Euro
(Konzert, Weinproben, Mittagessen mit Weinbegleitung, Wasser und Begrüßungs-Crémant)

Mit brennender Leidenschaft begeistern die vier jungen Musiker des Arcis Saxophon Quartetts aus München das Publikum und lassen durch ihre charismatische und authentische Bühnenpräsenz in dieser seltenen Formation der Kammermusik den Funken überspringen. 2013 erschien ihre erste CD „Arcis Saxophon Quartett spielt Enjott Schneider“ bei Ambiente Audio. 2017 folgte ihre CD „Rasch“ bei GENUIN. Das Jahr 2013 war geprägt von wichtigen internationalen Erfolgen: 1. Preise in München, Gioia del Colle (Italien), Moskau (Russland), 3. Preis in Chieri (Italien). 2014 folgte ein 2. Preis in Berlin, 2015 ein 1. Preis in Magnitogorsk (Russland), 2016 ein 1. Preis in Berlin. Außerdem wurde das Ensemble mit dem Bayerischen Kunstförderpreis 2016 ausgezeichnet und erhielt ein Stipendium der Theodor-Rogler-Stiftung, ein Stipendium für Musik der Landeshauptstadt München sowie ein Stipendium der Erika und Georg Dietrich Stiftung. Das Ensemble gründete sich 2009 an der HMT München und studierte Kammermusik in der Klasse des Artemis Quartetts Berlin und in München bei Herrn Asatryan und Prof. Berger. Seit 2015 ist es ein Ensemble der European Chamber Music Academy.

Das Quartett erobert die Bühnen dieser Welt im Sturm: Nach dem internationalen Debüt im Großen Saal des Tschaikowsky Konservatoriums in Moskau und der Wigmore Hall in London folgte 2017 ein weiterer Meilenstein in ihrer Karriere: die Einladung in die Berliner Philharmonie.