•  

     

     

     


  • KAMMERMUSIKTAGE METTLACH

     

    Traditionsfestival für Klassikfeinschmecker

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

  •  

     

     

     

     

  •  

     

     

  •  

     

  •  

     

Soirée | Freitag, 12. Juli | 18 Uhr | Zeltpalast Merzig

© Gregor Hohenberg

„Grenzgänger“ I:
SPARK | Die klassische Band

 

18 Uhr | „Auftakt“

Johann Sebastian Bach
Partita a-Moll BWV 1013 für Flöte solo

 

Daniel Koschitzki, Blockflötist und Mitgründer von SPARK, spricht über seinen musikalischen „Seitenwechsel“ vom „­klassischen“ Musiker zum „Crossover“-Spezialisten

 


 

19 Uhr | „On the Dancefloor“

Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Cole Porter, Max Reger, Maurice Ravel und ABBA


TICKETS

Der Eintrittspreis beinhaltet ein kostenloses Pausengetränk und Fingerfood.

Spark denkt Klassik neu. Das Quintett stellt Bach, Vivaldi, Mozart & Co in einen frischen Kontext und schafft Anknüpfungsmomente mit den Klängen und dem Lebensgefühl der Gegenwart. Im Kern klassisch, nach außen eigenwillig, neugierig und unangepasst, schlagen die fünf Musiker ihr Ideenzelt auf einem offenen Feld zwischen Klassik, Minimal Music, Electro und Avantgarde auf. Lustvoll und lässig werden Stile gemixt und die zahlreichen Klangvariationen ausgelotet, die ihr reiches Instrumentarium aus über 40 verschiedenen Flöten, Violine, Viola, Violoncello, Melodica und Klavier zu bieten hat. Im Jahr 2011 mit dem ECHO Klassik ausgezeichnet, hat sich die im Jahr 2007 gegründete Formation einen festen Platz an der Spitze der jungen kreativen Klassikszene erspielt. Mittlerweile ist das Quintett weltweit auf den renommiertesten Bühnen und Festivals zuhause – sei es in kammermusikalischen Auftritten zu fünft oder als Solistenensemble mit Orchester. Gemeinsam präsentieren sie eine leidenschaftliche Musik, die zündet. Gemeinsam sind sie Spark. Zahlreiche bedeutende Konzertpodien zählen zu den bisherigen Stationen von Spark, darunter der Wiener Musikverein, das Konzerthaus Berlin, die Kölner Philharmonie, die Alte Oper Frankfurt, der Münchner Gasteig, das Concertgebouw Amsterdam, das Barbican Centre London, das Gran Teatre del Liceu Barcelona und die National Concert Hall Taipei. Das Ensemble konzertierte unter anderem mit dem London Symphony Orchestra, dem WDR Funkhausorchester Köln und dem Frankfurter Opern- und Museumsorchester, dem Nederlands Kamerorkest und dem Residentie Orkest Den Haag.