•  

     

     

     

KONZERT 11 - SONNTAG, 03. SEPTEMBER 2017 - 11.00 Uhr

NOTOS QUARTETT

 

Sindri Lederer – Violine
Andrea Burger – Viola
Philip Graham – Violoncello
Antonia Köster – Klavier

 

Mit ihrem Spiel haben die jungen Musiker des in Berlin beheimateten Notos Quartetts in den letzten Jahren sowohl die Fachpresse als auch ihr Publikum begeistert. Der Gewinn des 'Parkhouse Award' 2011 in London, der 1. Preis beim 'Charles-Hennen-Concours' 2011 in Holland, der 1. Preis beim 'Premio Vittorio Gui' 2013 in Florenz, der 2. Preis, der Sonderpreis für die beste Brahms-Interpretation sowie der Publikumspreis beim Città di Pinerolo 2013 in Turin, der 2. Preis beim Osaka International Chamber Music Competition 2014 in Japan sowie 2016 die Siege bei der internationalen 'on stage competition' und der Alice & Eleonore Schoenfeld International String Competition in Harbin/China unterstreichen den Erfolg, den das Ensemble auf Bühnen im In- und Ausland verzeichnen kann. 

Kein Wunder, dass nach begeisternden Auftritten in der Londoner Wigmore Hall, im Concertgebouw Amsterdam, bei den Festspielen von Schwetzingen, dem Rheingau, Würzburg, Mecklenburg-Vorpommern und Usedom sowie, im Rahmen einer Tournee auf Einladung des Goethe-Instituts, in den wichtigsten Metropolen Südostasiens der Konzertkalender gut gefüllt ist. Darüber hinaus ist das Quartett besonders in Großbritannien sehr beliebt und dort regelmäßig zu Gast. Seit seiner Gründung im Jahr 2007 erhielt das Quartett wichtige Impulse durch Mitglieder des Mandelring-, des Alban Berg- und des Guarneri Quartetts, sowie des Beaux Arts Trios. Als Stipendiat der Stiftung Albéniz und der Santander Consumer Bank AG hat das Notos Quartett die Ehre, von Günter Pichler, dem ersten Geiger des legendären Alban Berg Quartetts, am Instituto Internacional de Música de Cámara de Madrid als erstes Klavierensemble überhaupt im Spezialstudiengang für professionelle Streichquartette künstlerisch betreut zu werden.

Neben seiner Konzerttätigkeit unterrichtete das Notos Quartett bereits am Royal Northern College of Music in Manchester und leitet seit Herbst 2015 die jährlich von der Pfälzischen Musikgesellschaft e.V. ausgetragene 'Notos Chamber Music Academy' in Worms.

 

 

PROGRAMM UND HÖRBEISPIELE

Gabriel Fauré (1845–1924)
Klavierquartett Nr. 1 c-Moll op.15
Allegro molto moderato
Scherzo. Allegro vivo
Adagio
Allegro molto

Vagn Holmboe (1909–1996)
Ballata op. 159

Johannes Brahms (1833–1897)
Klavierquartett Nr. 1 g-Moll, op. 25
Allegro
Intermezzo: Allegro ma non troppo. Trio: Animato
Andante con moto
Rondo alla