•  

     

     

     

  •  

     

     

     

  •  

     

  •  

     

     

     

     

  •  

     

     

  •  

     

  •  

     

  •  

     

     

  •  

     

     

SR KLASSIK AM SEE 2023

"Europa" – Am 1. Juli 2023


Verehrtes Publikum, liebe Besucherinnen und Besucher

 

SR KLASSIK AM SEE 2022 war ein voller Erfolg: Das mit 5000 Besucherinnen und Besuchern  ausverkauft Konzert fand bei traumhaftem Wetter,  mit großartigen Künstlerinnen und Künstlern und einem abwechslungsreichen - und manchmal auch unerwarteten -  Programm statt.

 

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel - Nun stecken wir schon voll in den Planungen für das nächste Jahr.

 

Mit dem heutigen Tag ist der Vorverkauf für SR KLASSIK AM SEE 2023 eröffnet. 

 

SR KLASSIK AM SEE 2023 wird am 1. Juli stattfinden und steht unter dem Motto "EUROPA!"

 

Wir wollen in einer Zeit des Umbruchs, der Unsicherheit und auch der Angst vor der Zukunft ein musikalisches Zeichen setzen für den Zusammenhalt unseres Kontinents, unserer Kultur, unserer Menschen.

 

Wir wollen ein selbstbewusstes Zeugnis des Reichtums unserer Kultur ablegen. Wir sind stolz auf diesen Kontinent, auf die Vielfalt der Musik der vielen europäischen Ethnien, die Stile der Epochen. Über Jahrhunderte haben die Europäer das musikalische Leben auf der ganzen Welt entscheidend geprägt.

 

Wir freuen uns, dass wir heute in einem Europa leben dürfen, in dem eine junge Dirigentin aus Polen eines der Top Orchester in Spanien als Chefdirigentin leitet. - Wäre das etwa vor 30 Jahren denkbar gewesen?

 

Wir freuen uns, dass diese junge Dirigentin  - Marzena Diakun - die Deutsche Radio Philharmonie am 1. Juli bei SR KLASSIK AM SEE in Losheim leiten wird

 

Die Moderation übernimmt wieder unser guter Freund, der Wiener Musik- und Theaterfachmann Christoph Wagner-Trenkwitz. 

 

Das Programm und die Solisten geben wir bis zum 1. Oktober bekannt. Sie dürfen davon ausgehen, dass wir Ihnen die bekanntesten europäischen Musik-Leckerbissen präsentieren werden.

    

Wir freuen uns auf Sie!

 

Ihr

Joachim Arnold
Geschäftsführer Musik & Theater Saar Festival GmbH


 "SR KLASSIK AM SEE"

… – schon dem Namen dieses ganz besonderen Klassik-Events liegt ein Zauber inne. Nun zum 26. Mal wird unser Partner Joachim Arnold von Musik & Theater Saar im kommenden Sommer dieses außergewöhnliche Konzerterlebnis für Freundinnen und Freunde der klassischen Musik organisieren.
 
Die herrliche Picknick-Atmosphäre unter freiem Himmel macht „SR Klassik am See“ so unkonventionell wie attraktiv für Gäste aus dem Saarland und der gesamten Großregion. Höchste musikalische Qualität, originelle Programme sowie Spitzen-Solistinnen und -Solisten – begleitet von unserem hervorragenden Orchester, der Deutschen Radio Philharmonie (DRP) - machen neben der lockeren, sommerlichen Stimmung am See den hohen Erlebniswert von „SR Klassik am See“ aus.
  
Unserem Partner, Veranstalter Joachim Arnold, allen Musikerinnen und Musikern der DRP sowie Chefdirigentinnen und Chefdirigenten für ihr Engagement ein herzliches Dankeschön ebenso wie allen, die im Orchestermanagement und hinter den Kulissen seit vielen Jahren mitwirken und somit „SR Klassik am See“ immer wieder zu einem unvergesslichen Erlebnis machen.

 
Ich freue mich auch ganz persönlich auf einen der ganz großen Konzert-Höhepunkte des Saarlandes!
 
Martin Grasmück
Intendant des Saarländischen Rundfunks


DIRIGENTIN - MARZENA DIAKUN

Marzena Diakun wurde 2015 international bekannt, als sie eine Reihe von Konzerten mit dem Orchestre Philharmonique de Radio France in Paris dirigierte, die im Rundfunk und von Medici.tv übertragen wurden. Seit September 2021 ist sie künstlerische Leiterin und Chefdirigentin von Orchester und Chor der Autonomen Gemeinschaft Madrid (ORCAM).
 
Neben ihrer regelmäßigen Zusammenarbeit mit dem französischen Rundfunkorchester stand und steht sie als Gast am Pult großer Orchester wie Orchestre de la Suisse Romande, BBC National Orchestra and Chorus of Wales, die Nationalorchester von Metz und Bordeaux und Orchestre Pasdeloup in Frankreich, und die Philharmoniker in Hamburg, Bremen and Stuttgart sowie die Nordwestdeutsche and Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern in Deutschland.

Marzena Diakun wurde 2015 international bekannt, als sie eine Reihe von Konzerten mit dem Orchestre Philharmonique de Radio France in Paris dirigierte, die im Rundfunk und von Medici.tv übertragen wurden. Seit September 2021 ist sie künstlerische Leiterin und Chefdirigentin von Orchester und Chor der Autonomen Gemeinschaft Madrid (ORCAM).

 

Neben ihrer regelmäßigen Zusammenarbeit mit dem französischen Rundfunkorchester stand und steht sie als Gast am Pult großer Orchester wie Orchestre de la Suisse Romande, BBC National Orchestra and Chorus of Wales, die Nationalorchester von Metz und Bordeaux und Orchestre Pasdeloup in Frankreich, und die Philharmoniker in Hamburg, Bremen and Stuttgart sowie die Nordwestdeutsche and Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern in Deutschland.

 

Für die Musik zeitgenössischer Komponisten setzt sich Marzena Diakun besonders ein, wovon zahlreiche Erstaufführungen zeugen. So dirigierte sie im Juni 2016 die polnische Premiere von Olga Neuwirths Oper „Lost Highway“ beim Festival des Nationalen Forums für Musik NFM in Wroclaw. Werke lebender polnischer Komponistinnen nahm sie für das Album “Polish Heroines” bei PWM auf. Die 10. Symphonie von Pierre Henry ist bei bei ALPHA erschienen.

 

Marzena Diakun schloss ihr Studium bei Mieczysław Gawroński in Wroclaw mit Auszeichnung ab und ging anschließend nach Wien zu Uros Lajovic an die Universität für Musik und darstellende Kunst. Meisterkurse folgten u. a. bei Pierre Boulez und Kurt Masur. 2015 erhielt sie ein Stipendium des Boston Symphony Orchestra für das Tanglewood Music Center. Im gleichen Jahr verlieh ihr Marin Alsop die „Taki Concordia Fellowship“ für Dirigentinnen. Preise gewann sie unter anderem beim Internationalen Grzegorz Fitelberg Dirigentenwettbewerb in Kattowitz (Silberner Taktstock) und beim Dirigentenwettbewerb des Prager Frühlings. Zahlreiche weitere Auszeichnungen erhielt sie in Polen für ihre Leistungen in der Musik. Seit 2011 ist sie mit der Musikakademie Breslau verbunden, wo sie eine Klasse für Orchesterdirigieren leitet.

© Foto: Marco Borggreve





© Foto: Peter Strobl

 CHRISTOPH WAGNER-TRENKWITZ

Moderation

 

Wer jemals seine Moderation des Wiener Opernballs oder des Neujahrskonzerts der Wiener Philharmoniker am Fernseher oder im Radio mit erlebt hat, weiß, wie charmant, unerhört kenntnisreich, ironisch und doch immer liebevoll dieser Ur-Wiener mit preussischen Familien-Wurzeln am Werk ist.

 

Schon letztes Jahr hatte er die Moderation von SR KLASSIK AM SEE übernommen, zur großen Begeisterung des Publikums, nun kommt er wieder!

Christoph Wagner-Trenkwitz, Chefdramaturg der Volksoper Wien, ist einem breiten Publikum seit vielen Jahren bekannt als Moderator der Radio-Übertragung des Neujahrskonzertes der Wiener Philharmoniker.

 

Als Moderator, Conférencier oder Darsteller, u.a. an der Volksoper Wien, der Wiener Staatsoper, den Salzburger Festspielen, der Berliner Staatsoper oder den Bregenzer Festspielen, begeistert er sein Publikum mit Charme, Witz und einem tiefen Verständnis und Wissen des „Kosmos Musiktheater.

 

Zahlreiche Publikationen haben ihn auch als Buchautor im deutschsprachigen Raum bekannt gemacht, zuletzt die sehr persönliche Anekdotensammlung „Nochmal Schwan gehabt”. Mit „Es grünt so grün… – Musical an der Volksoper” hat er ein Standardwerk geschaffen, das die Musical-Metropole Wien zeigt.



Unser Hotelpartner Victor's bietet Ihnen tagesaktuelle Angebote.
www.victors.de



Online-TICKETVERKAUF ab sofort ausschließlich in unserem Webshop


SPONSOREN

 
Hauptpartner von SR Klassik am See ist der Saarländische Rundfunk mit seinem Orchester, der Deutschen Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern. Die Gemeinde Losheim stellt uns das großartige Open-Air Gelände im Strandbad zur Verfügung und unterstützt uns auch ideell.

LAGE UND ANFAHRT

Der Stausee Losheim ist Teil eines idyllischen Freizeitzentrums direkt am Dreiländereck Deutschland, Luxemburg und Frankreich und ist gleichzeitig Standort der größten und beliebtesten Klassik-Open-Air-Veranstaltung in der Großregion.Das sanft ansteigende Gelände, der Blick auf den See und die Natur sowie die hervorragende Infrastruktur am Stausee sorgen für eine einmalige und entspannte Athmosphäre.