•  

     

     

     


  • KAMMERMUSIKTAGE METTLACH

     

    Traditionsfestival für Klassikfeinschmecker

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

  •  

     

     

     

     

  •  

     

     

  •  

     

  •  

     

Matinée | Sonntag, 18. August | 11 Uhr | Alte Abtei Mettlach

© Guido Werner

ANDRÈ SCHUEN  Bariton
DANIEL HEIDE  Klavier

 

 

Franz Schubert „Die Winterreise“
Liederzyklus für Singstimme und Klavier op. 89 D 911 Text von Wilhelm Müller

 

 


TICKETS

Der Eintrittspreis beinhaltet ein kostenloses Pausengetränk
(Wasser, Wein, Kaffee, Bier).

Der Bariton Andrè Schuen stammt aus dem ladinischen La Val (Südtirol, Italien). Die Saison 2018/2019 beginnt und endet auch mit Schubert-Liederabenden, die Schöne Müllerin und Schwanengesang bei der Schubertiade Schwarzenberg, wo er schon nach dem ersten Konzert sofort wiedereingeladen wurde und in der letzten Saison nicht weniger als vier Mal zu Gast war. Weitere Liederabende führen ihn zur Schubertíada Vilabertran, in die Münchner Residenz, die Philharmonie de Paris und nach Madrid. Auf der Opernbühne ist er als Papageno in der New National Theatre Opera in Tokio im September zu Gast. Im Mai gibt er sein Debüt als Olivier in einer Neuproduktion von Christof Loy in Strauss‘ Capriccio im Teatro Real in Madrid. Mit dem Freiburger Barockorchester geht er auf eine Asientour mit Konzerten in Shanghai und Seoul in seiner Paraderolle als Don Giovanni.

Auf der Konzertbühne ist Andrè Schuen mit dem Boston Symphony Orchestra und Andris Nelsons in Bachs Weihnachtsoratorium zu hören, das gleiche Repertoire macht er außerdem mit den Wiener Symphonikern und Philippe Jordan. Eine Tournee mit dem Orchestre des Champs-Elysées und Philippe Herreweghe führt ihn nach Brüssel, Poitiers und Essen. Vergangene Highlights auf der Konzertbühne waren Auftritte mit den Berliner Philharmonikern unter Sir Simon Rattle, beim WDR Sinfonieorchester unter Jukka-Pekka Saraste oder beim Swedish Radio Symphony Orchestra unter Daniel Harding.

Der aus Weimar stammende Pianist Daniel Heide zählt zu den gefragtesten Liedbegleitern und Kammermusikern seiner Generation. Seit seinem Studium an der Franz-Liszt-Hochschule seiner Heimatstadt bei Prof. Ludwig Bätzel und wegweisenden Anregungen bei Christa Ludwig und Dietrich Fischer-Dieskau konzertiert er in ganz Europa und Asien.

Zu seinen ständigen Partnern zählen Sänger und Sängerinnen wie Andrè Schuen, Christoph Prégardien, Simone Kermes, Ingeborg Danz, Britta Schwarz, Roman Trekel und Tobias Berndt. Ausserdem spielt er Liederabende mit Fatma Said, Sophie Harmsen, Sophie Klussmann, Marie Seidler, Hanno Müller-Brachmann, Luca Pisaroni, Melanie Diener, Ruth Ziesak, Johannes Weisser, Christian Immler, Stephan Genz, Sebastian Noack und Hans-Jörg Mammel.

Mit der deutsch-griechischen Mezzosopranistin Stella Doufexis verband ihn eine enge Zusammenarbeit. Ihre gemeinsam aufgenommene CD »Poemes« mit Liedern von Claude Debussy erhielt den Preis der Deutschen Schallplattenkritik.

Als Partner in Sonatenabenden konzertierte er mit Solisten wie Tabea Zimmermann, Antje Weithaas und Jens Peter Maintz.

Seine aktuelle CD mit Liedern von Robert Schumann, Hugo Wolf und Frank Martin, die er gemeinsam mit dem Südtiroler Bariton Andrè Schuen beim Label AVI aufgenommen hat, ist 2016 mit dem ECHO Klassikpreis in der Kategorie »Bester Nachwuchssänger« ausgezeichnet worden